Therapie

Die Therapiekonzepte in de naturheilkundlichen Praxis basieren auf verschiedenen Denkansätzen, welche für die Therapie herangezogen werden.
Entsprechend der vorangegangenen Diagnostik und dem vorliegenden Beschwerdebild stehen folgende Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.
Klassische Naturheilverfahren

Zu den klassischen Naturheilverfahren zählen Methoden wie das Schröpfen, Baunscheidtieren, Akupunktur und andere Verfahren. Sie dienen dazu, den Körper in seiner Regulationsfähigkeit zu unterstützen, belastende Stoffe auszuscheiden und Blockaden zu lösen, indem gezielte Reize gesetzt werden. Entsprechend der therapeutischen Zielsetzung werden begleitend pflanzliche und/oder homöopathische Mittel eingesetzt. Stellvertretend für die verschiedenen Möglichkeiten sei hier das Schröpfen genannt. Anhand eines erwärmten Glases, welches auf ausgewählte Körperstellen gesetzt wird und sich dort ansaugt, wird ein Reiz auf das Gewebe erzeugt. In der Folge entsteht durch die verbesserte Durchblutung auch ein verbesserter Abtransport von angesammelten Substanzen. Besonders hilfreich ist diese Methode unter anderem bei Rückenschmerzen, Muskelverspannungen und verschiedenen anderen Beschwerden.

Osteopathie / Manuelle Behandlung

Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Kopfschmerzen, Fußschmerzen und viele andere Beschwerden des Bewegungsapparates lassen sich mithilfe der manuellen Behandlung / Osteopathie gut behandeln. Hierbei werden Verklebungen und Blockaden aufgesucht und gelöst.

Akupunktur

Ein Element in der traditionellen chinesischen Medizin bildet die Akupunktur (Nadelung). Grundlage des Denkansatzes sind Disharmonien der zwei wesentlichen Anteile im energetischen Gefüge des Organismus - Yin und Yang und das Qi (weitere Energieform). Bei dieser Therapie werden nadeln an ausgewählte Akupunkturpunkte gesetzt, um die Energie wieder in Fluß zu bringen, Stauungen zu lösen oder Energie zuzuführen. Diese Therapieform kann hilfreich eingesetzt werden bei z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Erschöpfung, Erkältungskrankheiten und vielen weiteren Beschwerdebilder.

Psychotherapie

In der heutigen Zeit bilden nicht berufliche Belastungssituationen, Überlastung, hoher Zeitdruck und viele andere Ursachen die Grundlage für Störungen des körperlichen und seelischen Befindens. Nicht nur körperliche Beschwerden, auch Veränderungen der Stimmung, des Schlafes usw. können Hinweise sein, dass das seelische Gleichgewicht aus den Fugen geraten ist. Hilfreich kann hier z.B. neben weiteren Methoden eine Gesprächstherapie sein.

Hypnose

Hypnose ist eine wertvolle Methode, wenn es darum geht, unbewusste Problemfelder aufzudecken. in einem tiefen Entspannungszustand, ähnlich dem Mittagsschlaf, begeben wir uns auf die Reise in das Unbewusste.